Browsing all articles in Allgemein

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, was ist mit den Preisen für die Weihnachtsbäume, ohne die Weihnachten in Deutschland ja kein Weihnachten ist.

Auch wenn es immer mehr künstliche Bäume gibt, so geht doch nichts über einen echten Baum, finden wir zumindest.

Nach Meinung der Experten, nämlich der Weihnachtsbaumproduzenten, sollen die Preise dieses Jahr aller Voraussicht nach stabil bleiben, ist doch eine erfreuliche Nachricht.

Die Nordmanntanne (nach wie vor Deutschlands beliebtester Weihnachtsbaum) beläuft sich dabei auf 18 bis 23 Euro den laufenden Meter, wobei der Regen im Herbst noch dazu für gute Qualität sorgt.

Zum Transport der Weihnachtsbäume siehe auch diesen alten Beitrag: Weihnachtsbaumflug.

Quelle: ksta 16.11.2017

… hat seit vergangenen Donnerstag wieder geöffnet. Ein gewaltiger Arbeitsberg liegt schon vor den fleißigen Helfern in Form von 8.400 Briefen, die alle beantwortet werden. Das gilt natürlich auch für alle Briefe, die noch eintreffen, aber nur bis zum 21.12. sonst würde die Zeit nicht mehr reichen…

Kriminelle Adventskalender gibts zum Beispiel von Peters.

Aus der Werbung:

Dieser Adventskalender begeistert die wahren Krimi-Fans und begleitet Sie durch eine spannende Vorweihnachtszeit mit leckersten Schokoladen-Täfelchen und einem atemberaubenden Kriminalfall. Machen auch Sie die Vorweihnachtszeit zu etwas Spektakulärem mit dem Peters Adventskalender ‘Criminal Christmas’.

Ansehen & bestellen.

Ä Schokie ä day kieps the weihnachtsstreß ewei.

Aus einem Adventskalender von C&A.

Schon wieder!? Weihnachten bei Familie Thalbach: Geschichten und Gedichte mit Mann und Hund

Geschichten rund um Weihnachten, Oktober 2016, ansehen & bestellen.

soviel geben die Deutschen dieses Jahr im Schnitt für Weihnachtsgeschenke aus.

Die Hitliste wird dabei bestimmt von Spielwaren, Gutscheinen und Bekleidung.

Je älter der Schenkende ist, desto mehr plant er übrigens auszugeben. Jugendliche Menschen gedenken 125 Euro zu verschenken, die über 55jährigen bis zu 356 Euro, im Schnitt macht das dann 280 Euro.

Vergangenes Jahr lag der Schnitt bei 274 Euro.

Erfreulich: Auch selbstgemachtes liegt im Trend und die Ausgaben dafür steigen um 5 Euro gegenüber 2015.

Quelle: ksta 25.11.2016

Engelskirchen? Was ist das denn?

Ganz einfach, (ein / der deutsche) Sitz des Christkindpostamts.

Briefe stapelten sich schon viele vor der Tür, aber Anfang der Woche Freitag hat das Christkind nun ganz offiziell mit dem Lesen und beantworten begonnen. Es ist dabei, wie es sich gehört, in vielen Sprachen kundig, kommen doch viele Wunschzettel und andere Briefe aus dem nichtdeutschsprachigem Raum.

Unterstützt wird das Christkind in seiner Arbeit von vielen Helferinnen. Das ist auch dringend nötig, gab es vor zwei Jahren doch über 135.000 Einsendungen.

Zwei Rekorde: Der längste Wunschzettel war über 10 Meter lang und der älteste Absender war eine Frau und 99 Jahre alt.

Aus zuverläßiger Quelle wissen wir übrigens, daß das Christkind sehr nett (anzuschauen) ist.

Eine Liste der fünf meistverkauften Bücher im Online-Geschäft (von Amazon und Thalia):

1. Fifty Shades of Grey

2. Bürgerliches Gesetzbuch BGB von H. Köhler

3. Darm mit Charme von G. Enders

4. Smoothies, Shakes & Co.

5. Gregs Tagebuch 10

Quelle: ksta 17.12.2015

Nummero Zwei ist schon irgendwie erstaunlich, oder?

schreiben immer noch Weihnachtswunschzettel mit 23 bzw. 25 Jahren.

Das ist eben alters und zeitlos.

Die Wünsche sind dabei nicht besonders spektakulär, wie Mutter Ochsenknecht zu berichten weiß.

Quelle: ksta 8.12.2015

zumindest besagt das eine Todesanzeige in einer norwegischen Zeitung. Der Weihnachtsmann sei im hohen Alter von 227 Jahren am Nordkap gestorben, die Trauerfeier würde am 28.12.2015 in der Nordpol-Kapelle abgehalten.

Die Wogen schlagen hoch, und die Zeitung dementiert und entschuldigt sich postwendend, dem Weihnachtsmann gehe es gut.

Na, da haben wir ja noch mal Glück gehabt.

Quelle: KSTA 5./6.12.2015

Außenstelle des Weihnachtsamts hat bisher etwa 40.000 Wunschzettel erhalten. Da gibt es viel zu tun für die Weihnachtswichtel.

Unter anderem sind Briefe aus Neuseeland, Mexiko, Togo und Vietnam eingetroffen, da können die Sprachkünstler mal zeigen, was sie drauf haben. Sogar Blindenschrift gibt es neuerdings.

Wer bis zum 22.12.2015 seine Wünsche schickt, der bekommt (hoffentlich) eine Antwort.

Quelle: KSTA 5./6.12.2015

Was wäre Weihnachten und der Weihnachtsbaum ohne zumindest eine kleine Krippe am oder unter dem Baum? Da würde doch etwas fehlen, oder?

Natürlich gehören zu einer anständigen Krippe auch entsprechende Figuren, wie die Drei Könige, Josef und Maria, natürlich auch das Christkind, das nach orthodoxer Meinung allerdings erst nach der Mitternachtsmesse in Erscheinung treten darf. Dann fehlen nur noch ein paar Schafe, ein Esel und vielleicht ein wenig Gras und Heu zur Dekoration.

Wer noch keine Krippe hat oder vielleicht dieses Jahr eine neue aufstellen möchte, dem empfehlen wir einen Online-Shop, der sich seit Jahren christliche Geschenke auf die Fahnen geschrieben hat. Natürlich auch Krippen. Krippen und mehr.

13.11.2012

Engelskirchen? Was ist das denn?

Ganz einfach, (ein) Sitz des Christkindpostamts.

Briefe stapelten sich schon viele vor der Tür, aber seit Freitag hat das Christkind nun ganz offiziell mit dem Lesen und beantworten begonnen. Es ist dabei, wie es sich gehört, in vielen Sprachen kundig, kommen doch viele der bisher etwa 6000 Wunschzetteln aus dem asiatischen Raum.

Unterstützt wird das Christkind in seiner Arbeit von zwölf Helferinnen. Das ist auch dringend nötig, gab es letztes Jahr doch über 135.000 Briefe und andere Postsendungen.

Zwei Rekorde: Der längste Wunschzettel war über 10 Meter lang und der älteste Absender war eine Frau und 99 Jahre alt.

Quelle: ksta 14./15.11.2015

Mit Blumen um Verzeihung ­bitten

Ein Strauß Blumen mit einer netten Karte hat schon manche Wogen geglättet und manche Kränkung geheilt. Die Fähigkeit, um Verzeihung zu bitten, gehört zu den wichtigsten Dingen, die wir uns schenken können. Ohne ein klärendes Gespräch geht es meistens nicht, aber Blumen sind schon seit jeher eine gute Idee, um das Eis zu brechen und den ersten Schritt zu machen. Diese erste Geste ist oft die Entscheidende, denn sie enthält schon die wichtigste Botschaft: Es tut mir leid.

Mit welchen Blumen sag ich es?

Grundsätzlich gilt: Man sollte sich nicht zu viele Gedanken über die Blumensorte machen, solange sie von Herzen kommen und den Geschmack des Empfängers treffen. Man darf ruhig seiner Intuition vertrauen, schließlich geht es um ­Authentizität und Offenheit. Immer ein guter Rat ist es, den Strauß, wenn möglich, individuell zu kombinieren. Ein Blumenstrauß von der Stange wirkt schnell unpersönlich.

Auch durch die »Sprache der Blumen« kann man seine Botschaft unterstreichen: Blaustern, Kastanienblüte oder Goldkörbchen sind traditionelle Signale der Versöhnung. Im Zweifel sollte man dem Bauchgefühl vertrauen (oder dem Floristen), denn die einzige schlechte Entschuldigung ist jene, ­mit der man zulange wartet – oder die gar nicht kommt.

Die richtigen Worte finden

Dienstleister wie blumenversand24.combieten Online-Bestellung und Versand an. Das kann in vielen Fällen eine gute Lösung sein, doch sollte man den Kartentext unbedingt persönlich verfassen. Oberste Regel: Klarheit und Offenheit. Keine Ausflüchte und keine angedroschenen Floskeln. Versuchen sie nicht, einen Dichterpreis zu gewinnen, sondern bitten sie einfach um Vergebung mit Ihren eigenen einfachen Worten. Trauen Sie sich, verletzbar zu sein. Es liegt nicht an Ihnen, sich selbst zu verzeihen. Das obliegt immer dem anderen.

In diesem Sinne, viel Spaß beim versöhnen!

Wer auf der Suche nach einem nützlichen oder einfach nur dekorativen Geschenk für den Camper, ob mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs, ist, dem empfehlen wir einen Blick ins Womo-Blog… Geschenke für Wohnmobilbesitzer. Vielleicht findet sich ja das eine oder andere Geschenk fürs Wohnmobil dort. Oder einfach inspirieren lassen…

Geschenkideen für Campingfans – aber natürlich auch für die, die noch Fans werden wollen 😉

Ein neues – nachhaltiges – Weihnachtsbaumprojekt haben Jan & Sebastian von happytree.de ins Leben gerufen:

Den Weihnachtsbaum zur Miete.

Wer schon mal einen Weihnachtsbaum im Topf gekauft hat, der weiß vermutlich, daß es recht schwer ist, ihn anschließend im Garten erfolgreich am Leben zu halten.

Anders als bei der üblichen Vorgehensweise, nämlich der Baum wird vor Weihnachten aus der Erde geholt und in einen Topf verfrachtet, zum Leidwesen der Wurzeln, läuft es bei Happytree. Da wird der Baum von vorneherein im Topf angepflanzt, wodurch seine Chancen, den Hausausflug zu überleben, signifikant steigen.

Wer bis zum 15. bestellt, hat seinen Baum pünktlich zu Weihnachten, abgeholt wird spätestens am 4.01. was mir allerdings deutlich zu früh wäre.

Los, Baum mieten – allerdings nur in Köln und Düsseldorf.

Quelle: ksta Magazin 287 10.12.2014

Nun hat auch die Postfiliale des Christkindes in Engelskirchen geöffnet. Bisher warten bereits über 7000 Briefe auf ihre Bearbeitung und es dürften bis Weihnachten noch mal eine ganze Stange mehr werden.

Die größe Weihnachtsmannfiliale Deutschlands hat ihren Betrieb für das diesjährige Weihnachtsfest aufgenommen.

Zwanzig Mitarbeiter stehen dem Weihnachtsmann zur Seite, um alle Wunschzettel termingerecht beantworten zu können.

Sie werden auf alle Fälle keine Langeweile haben, wenn es so läuft, wie letztes Jahr. Da waren es über 290.000 Briefe, die es zu lesen gab.

Quelle: ksta 6.11.2014

Langsam geht sie los, die Weihnachtsbaumheißephase der Produzenten, der Großhändler usw.

Es wird sortiert und bestellt.

Insgesamt, so die Schätzungen, werden 24 Millionen Bäume unters Volk gebracht werden, etwa soviele wie im Vorjahr.

Nordmanntannen werden dabei wieder die führende Rolle übernehmen, gefolgt von der Blaufichte, sie riecht einfach gut.

Zu den Preisen läßt sich wohl sagen, daß sie mehr oder weniger gleich bleiben, trotz ungünstigem Wetter dieses Jahr. Was ja auch irgendwie kein Wunder ist, die Bäume wachsen ja schließlich nicht nur ein Jahr, sondern wie es heißt, im Schnitt 12 Jahre.

Ach so, die Preise: Nordmann gibt es von 18 Euro bis 25 Euro, den laufenden Meter, die blaue Fichte kommt auf 12 bis 15 Euro.

Und was einige schon lange haben, wird zum Trend, der Zweitbaum auf Balkonien oder im Garten.

Quelle: ksta 29.08.2014

2014 und die besten Wünsche fürs Neue!

Euer Wichtel

P.S.

Wie angekündigt gibt es erst lange nach Null Uhr Regen…

Seite 1 von 212

Silvester

Tage
3
8
Stunden
0
4
Minuten
2
3
Sekunden
3
7

Seiten

Spezielle Shops

Neueste Beiträge

Kategorien

Schlagwörter

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Help ;-)