Browsing all articles tagged with ab 14 Jahre
Wer­bung

Bei Con­rad gibt es zur Zeit eine DJI Mini 3 Pro zum “XMAS-Peis”.

Die Droh­ne läßt sich zusam­men­klap­pen, ist dadurch recht mobil, liegt unter dem magi­schen Gewicht von 250 Gramm, ist aller­dings trotz­dem UAS kenn­zeich­nungs­pflich­tig. Ob ein Droh­nen­füh­rer­schein erfor­der­lich ist, kei­ne Ahnung. 

Die Droh­ne bie­tet jeden­falls hoch­auf­lö­sen­de Vide­os, eine ver­län­ger­te Akku­lauf­zeit (kei­ne Ahnung, im Ver­gleich wozu) und vor allem drei­di­rek­tio­na­le Hinderniserkennung. 

Die Droh­ne gibt es mit ein­fa­cher und mit bild­ge­ben­der Steue­rung. –>.

P.S. Zur Zeit wird das aber nichts mit einer Lie­fe­rung für unter den Tan­nen­baum. Mal schau­en, ob es das Teil woan­ders schnel­ler gibt? –> oder –>

Wer­bung

altes RadioDie Alte­ren unter uns ken­nen sie wahr­schein­lich noch, Gerä­te mit Röh­ren, Radi­os, Ver­stär­ker, etc.

Aber eins zuhau­se haben wer­den wohl die wenigs­ten und eins selbst gebaut wahr­schein­lich über­haupt nicht.

Aller­höchs­te Zeit also, den stau­nen­den Filii ein sol­ches vor­zu­füh­ren (bzw. sie es selbst auf­bau­en zu las­sen, sofern die hand­werk­li­chen Fer­tig­kei­ten dafür rei­chen. Sonst muß halt doch Papa ran — oder ger­ne auch Mama)! 

Gefun­den bei Con­rad.

Gibts natür­lich auch bei Ama­zo­ni­en: Klick

Emp­foh­len ab 14 Jahre

Erst­ver­öf­fent­li­chung hier: 22.01.2015

Wer­bung

Der Thron des Nor­dens (Vale­ni­as Töch­ter 2)

Bri­en­na kann auf­at­men: Sie hat ein neu­es Zuhau­se auf dem Anwe­sen der McQuinns im Reich Mae­va­na gefun­den, die Revo­lu­ti­on ist vor­bei und Köni­gin Isol­de wird end­lich den Thron bestei­gen. Und end­lich kann Bri­en­na mit ihrem ehe­ma­li­gen Leh­rer Car­tier, ihrer gro­ßen Lie­be, zusam­men sein. Doch noch ist sie als Toch­ter des bar­ba­ri­schen Allen­ach von den Mac­Quinns nicht voll akzep­tiert. Noch immer gibt es macht­hung­ri­ge Anhän­ger des alten Regimes, die ihre Intri­gen spin­nen. Und noch ist die neue Köni­gin Isol­de nicht gekrönt …
Als der grau­sa­me Declan Lan­non, Sohn des ehe­ma­li­gen Königs, noch vor sei­ner Gerichts­ver­hand­lung aus den Ker­kern flieht, steht wie­der alles auf dem Spiel. Bri­en­na und Car­tier müs­sen her­aus­fin­den, wer wirk­lich auf ihrer Sei­te steht.

Der Thron des Nor­dens (Vale­ni­as Töch­ter 2), Rebec­ca Ross, Carlsen Ver­lag, August 2019, ISBN:978–3551583642, anse­hen & bestel­len.

Der Thron des Nor­dens ist die Fort­set­zung von Die fünf Gaben, erschie­nen im Febru­ar letz­ten Jahres

Die fünf Gaben (Vale­ni­as Töch­ter 1)

Jedes Mäd­chen des Hau­ses Magna­lia fie­bert der Som­mer­son­nen­wen­de ent­ge­gen, denn dann wird sie zur Beru­fe­nen einer der fünf Gaben, jede steht für beson­de­re Fähig­kei­ten, und kann sich einen Gön­ner suchen, der fort­an für ihr Leben sorgt. 

Dumm nur, wenn kei­ner der poten­ti­el­len Gön­ner anbeißt. Dann steht man am Ende allei­ne da, in die­sem Fal­le Bri­en­na. Aber ers­tens kommt es ande­res und zwei­tens als man denkt…

Wie jedes Mäd­chen im Haus Magna­lia fie­bert Bri­en­na der Som­mer­son­nen­wen­de ent­ge­gen. Denn dann wird sie zur Beru­fe­nen erklärt und kann ein neu­es Leben bei einem Gön­ner begin­nen. Sie lässt sich auf das Ange­bot eines Lords aus dem Nor­den ein, auch wenn sie dafür schwe­ren Her­zens von ihrem Leh­rer, Mas­ter Car­tier, Abschied neh­men muss. Kaum ist sie jedoch im Reich Mae­va­na ange­kom­men, steht mehr als ihr Glück auf dem Spiel: Mit ihrer beson­de­ren Gabe soll sie den König stür­zen und somit ihre Vor­fah­ren ver­ra­ten. Als sie Car­tier schließ­lich wie­der­be­geg­net, muss sie sich ent­schei­den, ob sie ihrer Fami­lie oder ihrem Her­zen die Treue hält.

Die fünf Gaben (Vale­ni­as Töch­ter 1), Rebec­ca Ross, Carlsen Ver­lag, Febru­ar 2018, ISBN:978–3551583635, anse­hen & bestel­len.

Die Fort­set­zung (Der Thron des Nor­dens (Vale­ni­as Töch­ter 2)) kommt vor­aus­sicht­lich im August 2019 heraus. 

Die Rebel­lin­nen von Tra­cy Bang­hart

“Sie haben kei­ne Rechte.
Sie muss­ten ihre Träu­me aufgeben.
Doch sie kämp­fen eisern für Freiheit
und Liebe.

Sie sind Schwes­tern, könn­ten unter­schied­li­cher nicht sein und sind den­noch unzer­trenn­lich. Nomi ist wild und uner­schro­cken, Seri­na schön und anmu­tig. Und sie ist fest ent­schlos­sen, vom Thron­fol­ger zu sei­ner Grace aus­er­wählt zu wer­den und ihr von Armut und Unter­drü­ckung gepräg­tes Leben gegen eines im prunk­vol­len Regen­ten­pa­last ein­zu­tau­schen. Doch am Tag der Aus­wahl kommt alles anders: Die Schwes­tern wer­den aus­ein­an­der­ge­ris­sen – und ein grau­en­haf­tes Schick­sal erwar­tet sie, auf das sie nie­mand vor­be­rei­tet hat.

In einer Welt, in der Frau­en und Mäd­chen kei­ne Rech­te haben, ist Seri­na und Nomi ihr Schick­sal vor­ge­ge­ben: Die pflicht­be­wuss­te Seri­na muss sich dar­um bemü­hen, eine Grace zu wer­den — eine der schö­nen und ange­se­he­nen Hof­da­men im Palast des Thron­fol­gers -, wäh­rend ihre rebel­li­sche Schwes­ter Nomi ihr als Magd die­nen soll. Doch dann wird Nomi für das gla­mou­rö­se Leben im Palast aus­ge­wählt und Seri­na in ein bru­ta­les Frau­en­ge­fäng­nis ver­bannt auf­grund eines Ver­ge­hens, das sie nicht began­gen hat. Die Schwes­tern kämp­fen mit allen Mit­teln dar­um, ihren Käfi­gen zu entfliehen.”

Sehr span­nen­de Geschich­te von zwei Schwes­tern, die über sich hin­aus­wach­sen müs­sen, um in der neu­en Welt­ord­nung zu überleben.

Auf­takt einer furio­sen Rei­he, wie vie­le Bän­de es geben wird, kei­ne Ahnung, aber der zwei­te Teil kommt vor­aus­sicht­lich im Janu­ar 2019 her­aus: “Iron Flowers 2 – Die Kriegerinnen”.

Die Rebel­lin­nen, Tra­cy Bang­hart, FISCHER Sau­er­län­der, 2. Auf­la­ge April 2018, ISBN:978–37373554211, als Buch, Hör­buch, Audio­buch, neu und gebraucht, anse­hen & bestel­len.

Eine sieb­zehn­jäh­ri­ge Prin­zes­sin im Rän­ke­spiel zwi­schen zwei bzw. drei Königreichen. 

Um ein Bünd­nis gegen die erstar­ken­den Bar­ba­ren aus Ven­da zu besie­geln, soll Lia, Toch­ter des Königs von Mor­rig­han mit dem Prin­zen aus dem Nach­bar­reich Dal­b­reck (zwangs-)verheiratet werden. 

Doch Lia, schon immer ein wenig wider­spens­tig, denkt über Flucht nach und in der buch­stäb­lich letz­ten Sekun­de flieht sie in Beglei­tung von Pau­li­ne, ihrer Zofe und Ver­trau­ten, in eine Klein­stadt am Meer (oder war es ein See?).

Dort arbei­tet sie in einer Taver­ne und macht sich schnell beliebt. Natür­lich bleibt ihre Flucht vor der Ehe nicht ohne Fol­gen und so machen sich zwei Män­ner auf die Suche nach ihr. Sie tref­fen zufäl­li­ger­wei­se gemein­sam am Ort ein und Lia ist sofort fas­zi­niert von bei­den. Das Pro­blem nur: einer ist ein Atten­tä­ter, geschickt, Lia zu meu­cheln, um die Ver­bin­dung der bei­den Rei­che zu tor­pe­die­ren, und der ande­re ist der Prinz, der wis­sen will, war­um sei­ne Zukünf­ti­ge geflo­hen ist. 

Da der Atten­tä­ter nur eine enges Zeit­fens­ter hat und sich — aus nahe­lie­gen­den Grün­den — nicht über­win­den kann, den töd­li­chen Streich zu füh­ren, ent­führt er sie lie­ber und geht mit Lia und sei­nen Kum­pa­nen auf eine lan­ge und beschwer­li­che Rei­se in sei­ne Hei­mat. Vor­der­grün­di­ges Haupt­ar­gu­ment, das Mäd­chen am Leben zu las­sen, ist die Gabe, die sie besitzt. Vie­le ers­te Töch­ter haben die­se Gabe, aber was sich dahin­ter ver­birgt, ist nicht ganz klar, denn Lia besitzt sie nicht, zumin­dest nach der Mei­nung ihrer Mut­ter. Erst als sie Rast bei einer Vaga­bun­den­ko­lo­nie machen, führt die Ältes­te der Vaga­bun­den Lia auf die Spur der Gabe.

Der Prinz hat zwi­schen­zeit­lich die Ver­fol­gung auf­ge­nom­men, um Lia aus den Fän­gen des Atten­tä­ters zu befrei­en. Aber er trifft erst vor den Toren auf den Trupp und so beschlie­ßen der Prinz und sei­ne Sol­da­ten einen irr­wit­zi­gen Plan. Der Prinz läßt sich gefan­gen neh­men und betritt gemein­sam mit Lia die unein­nehm­ba­re Stadt.

Die Chro­nik der Ver­blie­be­nen spielt in einer Zeit nach einer gro­ßen Kata­stro­phe, die die Alt­vor­de­ren ver­nich­tet hat und nur noch ver­ein­zel­te Rui­nen aus der alten Zeit an ver­gan­gen Ruhm erin­nern. Und ein paar alte Bücher in einer Lia unbe­kann­ten Spra­che, die sie dem Kanz­ler von Mor­rig­han sti­bitzt, gedacht als Ver­höh­nung sei­ner. Aber offen­bar hat es mit die­sen Büchern beson­de­res auf sich, denn Lia wird das Opfer eines wei­te­rer Atten­tä­ters — geschickt aus Mor­rig­han — und kann sich nur knapp ret­ten. Erst im Lau­fe der Zeit lernt sie die Spra­che gut genug, um sei­nen Inhalt, und damit die Bedeu­tung, ver­ste­hen zu können. 

Ful­mi­nant und sehr span­nend, auf jeden Fall, der ers­te Teil, meint der Wich­tel! Für alle fan­ta­sy­be­geis­ter­te, und nicht nur für Jungendliche.

Der Kuss der Lüge: Die Chro­ni­ken der Ver­blie­be­nen. Band 1, Mary E. Pear­son, ONE, 5. Aufl. 2017 (16. Febru­ar 2017), ISBN:978–3846600368, anse­hen & bestel­len.

Das Juwel von der ame­ri­ka­ni­schen Autoren Amy Ewing ist eine drei­bän­di­ge Fan­ta­sy-Geschich­te, die in einer Welt spielt, in der es fünf Klas­sen gibt, die mit­tel­lo­sen, die Far­mer, die Fabri­kan­ten, die Ban­ker und die Adligen.

Alle Klas­sen leben in einer ring­för­mi­gen Stadt, dem Rang nach von außen nach innen, jeweils durch eine Mau­er getrennt und auch die Stadt ist durch eine Mau­er vor den außen lau­ern­den Unbil­den geschützt.

Regiert wird die Stadt durch das Prin­zen­paar im Zen­trum der Stadt. Lei­der hat die Sache für die Adli­gen einen Haken, sie kön­nen näm­lich kei­ne gesun­den Kin­der mehr auf natür­li­chem Wege bekom­men, womit sie sozu­sa­gen vom mit­tel­fris­ti­gen Aus­ster­ben bedroht wären, gäbe es nicht unter den Mit­tel­lo­sen am äuße­ren Rand der Stadt das eine oder ande­re Mäd­chen, das eine spe­zi­el­le Gabe besitzt, womit es prä­de­sti­niert ist als Leihmutter.

Das klappt natür­lich nicht immer, aber wer fragt schon danach? Macht regiert nun ein­mal die Welt und so auch hier.

Das Juwel — Der Schwar­ze Schlüs­sel — ful­mi­nan­ter Abschluß der Trilogie

Vio­let Las­ting kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung.
Der drit­te Teil des dys­to­pi­schen Fan­ta­sy-Best­sel­lers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.

Vio­let und der Geheim­bund Der Schwar­ze Schlüs­sel berei­ten einen Angriff auf den Adel vor, und Vio­let soll eine zen­tra­le Rol­le dabei spie­len. Sie muss die jun­gen Frau­en anfüh­ren, die die Auk­ti­on mani­pu­lie­ren und die Mau­ern der Ein­zi­gen Stadt zum Ein­stür­zen brin­gen sollen. 

Doch Vio­let ist hin- und her­ge­ris­sen. Ihre Schwes­ter Hazel wur­de ent­führt und ist im Palast der Her­zo­gin vom See gefan­gen. Um ihre Schwes­ter zu ret­ten, muss sie ihre Freun­de und die gute Sache im Stich las­sen und vor­zei­tig in das Juwel zurückkehren.

Das Juwel — Der Schwar­ze Schlüs­sel, Fischer FJB, April 2017, ISBN:978–3841440198, anse­hen & bestel­len.

Das Juwel von der ame­ri­ka­ni­schen Autoren Amy Ewing ist eine drei­bän­di­ge Fan­ta­sy-Geschich­te, die in einer Welt spielt, in der es fünf Klas­sen gibt, die mit­tel­lo­sen, die Far­mer, die Fabri­kan­ten, die Ban­ker und die Adligen.

Alle Klas­sen leben in einer ring­för­mi­gen Stadt, dem Rang nach von außen nach innen, jeweils durch eine Mau­er getrennt und auch die Stadt ist durch eine Mau­er vor den außen lau­ern­den Unbil­den geschützt.

Regiert wird die Stadt durch das Prin­zen­paar im Zen­trum der Stadt. Lei­der hat die Sache für die Adli­gen einen Haken, sie kön­nen näm­lich kei­ne gesun­den Kin­der mehr auf natür­li­chem Wege bekom­men, womit sie sozu­sa­gen vom mit­tel­fris­ti­gen Aus­ster­ben bedroht wären, gäbe es nicht unter den Mit­tel­lo­sen am äuße­ren Rand der Stadt das eine oder ande­re Mäd­chen, das eine spe­zi­el­le Gabe besitzt, womit es prä­de­sti­niert ist als Leihmutter.

Das klappt natür­lich nicht immer, aber wer fragt schon danach? Macht regiert nun ein­mal die Welt und so auch hier.

Das Juwel — Die Wei­ße Rose — Teil zwei der Trilogie

Vio­let Las­ting kann dem Juwel ent­kom­men – aber nicht ihrer Bestimmung.
Der zwei­te Teil des Fan­ta­sy-Best­sel­lers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.

Vio­let ist auf der Flucht. Nach­dem die Her­zo­gin vom See sie mit Ash, dem ange­stell­ten Gefähr­ten des Hau­ses, ertappt hat, bleibt Vio­let kei­ne Wahl, als aus dem Palast zu flie­hen oder dem siche­ren Tod ins Auge zu sehen. 

Zusam­men mit Ash und ihrer bes­ten Freun­din Raven rennt Vio­let aus ihrem uner­träg­li­chen Dasein als Sur­ro­gat der Her­zo­gin davon. Doch das Juwel zu ver­las­sen ist alles ande­re als ein­fach. Auf ihrem Weg durch die Krei­se der Ein­zi­gen Stadt ver­fol­gen die Regi­men­ter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflo­he­nen schaf­fen es nur äußerst knapp, sich in die siche­re Umge­bung eines geheim­nis­vol­len Hau­ses in der Farm zu retten. 

Hier befin­det sich das Herz der Rebel­li­on gegen den Adel. Zusam­men mit einer neu­en Ver­bün­de­ten ent­deckt Vio­let, dass ihre Gabe sehr viel mäch­ti­ger ist, als sie sich vor­stel­len konn­te. Aber ist Vio­let stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?

Das Juwel — Die Wei­ße Rose, Fischer FJB, August 2016, ISBN:978–3841422439, anse­hen & bestel­len.

Das Juwel von der ame­ri­ka­ni­schen Autoren Amy Ewing ist eine drei­bän­di­ge Fan­ta­sy-Geschich­te, die in einer Welt spielt, in der es fünf Klas­sen gibt, die mit­tel­lo­sen, die Far­mer, die Fabri­kan­ten, die Ban­ker und die Adligen. 

Alle Klas­sen leben in einer ring­för­mi­gen Stadt, dem Rang nach von außen nach innen, jeweils durch eine Mau­er getrennt und auch die Stadt ist durch eine Mau­er vor den außen lau­ern­den Unbil­den geschützt. 

Regiert wird die Stadt durch das Prin­zen­paar im Zen­trum der Stadt. Lei­der hat die Sache für die Adli­gen einen Haken, sie kön­nen näm­lich kei­ne gesun­den Kin­der mehr auf natür­li­chem Wege bekom­men, womit sie sozu­sa­gen vom mit­tel­fris­ti­gen Aus­ster­ben bedroht wären, gäbe es nicht unter den Mit­tel­lo­sen am äuße­ren Rand der Stadt das eine oder ande­re Mäd­chen, das eine spe­zi­el­le Gabe besitzt, womit es prä­de­sti­niert ist als Leihmutter. 

Das klappt natür­lich nicht immer, aber wer fragt schon danach? Macht regiert nun ein­mal die Welt und so auch hier.

Das Juwel — Die Gabe — Teil eins der Trilogie

Vio­let Las­ting ist etwas Beson­de­res. Sie kann durch blo­ße Vor­stel­lungs­kraft Din­ge ver­än­dern und wach­sen las­sen. Des­halb wird sie aus­er­wählt, ein Leben im Juwel zu füh­ren. Sie ent­kommt bit­te­rer Armut und wird auf einer gro­ßen Auk­ti­on an die Her­zo­gin vom See ver­kauft, um bei ihr zu woh­nen. Eine fas­zi­nie­ren­de, prunk­vol­le Welt erwar­tet sie. Doch das neue Leben for­dert ein gro­ßes Opfer von ihr: gegen ihren Wil­len und unter Ein­satz all ihrer Kraft soll sie der Her­zo­gin ein Kind schenken.
Wie soll Vio­let in die­ser Welt vol­ler Gefah­ren und Palast­in­tri­gen bestehen?
Als sie sich ver­liebt, setzt sie nicht nur ihre eige­ne Frei­heit aufs Spiel.

Das Juwel — Die Gabe, Fischer FJB, August 2015, ISBN:978–3841421043, anse­hen & bestel­len.

Engel haben kei­nen Hunger

Kat­rin L.: Die Geschich­te einer Magersucht

Gestützt auf Kat­rins Tage­bü­cher und Gesprä­che mit Eltern und Freun­din­nen, erzählt Bri­git­te Bier­mann vom ver­zwei­fel­ten Kampf gegen die unheim­li­che Krank­heit, den Kat­rin und ihre Fami­lie, Ärz­te, Psy­cho­lo­gen und The­ra­peu­ten schließ­lich ver­lo­ren haben. 

Kat­rin L. ist 15 Jah­re alt, sport­lich, krea­tiv, gescheit und all­seits beliebt. Von der Zukunft hat sie kla­re Vor­stel­lun­gen: Sie möch­te Model werden. 

Doch Kat­rin fühlt sich dafür zu dick. Was zunächst mit einer harm­lo­sen Diät beginnt, ent­wi­ckelt sich bald zu einer gefähr­li­chen Sucht, aus der es kei­nen Aus­weg gibt.

Engel haben kei­nen Hun­ger, Bri­git­te Bier­mann, April 2015, ISBN:978–3407755308, neu & gebraucht, Kindle

Tipp: Pas­send zur neu­en Serie bei VOX: Club der roten Bän­der. Dort gibt es auch ein Mäd­chen, das eine Ess­stö­rung hat.

Fin­ding Sky Die Macht der See­len Teil 1

Sky zieht mit ihren Adop­tiv­el­tern für ein Jahr von Eng­land in ein Kaff in der Nähe von Aspen, Colo­ra­do, dem Schifahrereldorado.

Ihre Eltern sind Künst­ler und haben eine Stel­le für ein Jahr dort angenommen. 

Mit sechs Jah­ren wur­de Sky an einer Auto­bahn­rast­stät­te aus­ge­setzt und bis sie zu ihren jet­zi­gen Ado­tiv­el­tern kam, war ihr Leben nicht so toll. Wie auch immer, nun ist sie im gelob­ten Land und trifft bald auf Zed, einen eher düs­te­ren Schulkameraden. 

Der Typ, vor dem die Mäd­chen gewarnt wer­den. Aber der Reiz ist natür­lich stär­ker. Aller­dings ist nicht alles so, wie es scheint, denn Sky ist kei­ne nor­ma­le Jugend­li­che. Sie kann Auren sehen. Und das ist nicht alles.

Fin­ding Sky, Joss Stir­ling, Okto­ber 2014, ISBN:978–3423715881, neu & gebraucht, Kindle

Link­tipp: In den Büchern geht es um Svants. Noch nie gehört? Wiki­pe­dia macht klug 😉 –>, Und hier ist wohl einer von den erstaun­lich Insel­be­gab­ten: –>

Alle Bän­de der vier­tei­li­gen Rei­he: anse­hen & bestellen

Das Mäd­chen mit den glä­ser­nen Füßen von Ali Shaw ist eine Geschich­te um Lie­be, geleb­te und nicht geleb­te, aus den ver­schie­dens­ten Gründen.

Eigent­lich geht es um Ida, die einst auf einer Insel in Urlaub war und nun dort­hin zurück­kehrt, weil sie ein Pro­blem hat und auf der Insel eine Lösung fin­den will: Ihre Füße wur­den zu Glas. 

Bei ihrem ers­ten Besuch auf der Insel stol­per­te sie über einen kau­zi­gen Son­der­ling, der ihr in einem schwa­chen Moment Geheim­nis­se anver­trau­te, die ihr damals als ziemlch unsin­nig erschie­nen, jetzt aber womög­lich Wege aus ihrer miss­li­chen Lage wei­sen könn­ten, zumin­dest ist das Idas Hoffnung.

Auf ihrer Suche nach dem Son­der­ling trifft sie auf Midas, einen nicht min­der kau­zi­gen Men­schen, aber irgend­et­was in ihm berührt sie.

Und so beginnt Idas Kampf um die Lie­be und ihr Leben.

Ali Shaw hat in sei­nem Debut gleich einen gro­ßen Wurf geschafft, in bild­ge­wal­ti­ger Spra­che, von den einen begeis­tert auf­ge­nom­men, von den ande­ren eher weni­ger, wenn man so die Kri­ti­ken liest.

Der Wich­tel ist jeden­falls fasziniert.

Emp­foh­len ab 14 Jah­ren, ist das aber doch eher ein Buch für Erwach­se­ne, meint der Wichtel.

Das Mäd­chen mit den glä­ser­nen Füßen, Ali Shaw, script5, Janu­ar 2012, neu, gebraucht, Kind­le, eBook

Der Nach­fol­ge­ro­man, wie­der eine Geschich­te mit Herz und Schmerz:

Der Mann, der den Regen träumt, Ali Shaw, script5, Janu­ar 2013, neu, gebraucht, Kind­le, eBook

Im 22. Jahr­hun­dert müs­sen sich die Bewoh­ner von Sea­ha­ven an stren­ge Regeln halten. 

Gen­mu­tier­te Men­schen müs­sen drau­ßen bleiben.

So gerät Saha, sech­zehn Jah­re jung, in ent­spre­chen­de Panik, muß sie doch fest­stel­len, daß sie über Kie­men ver­fügt. Lang­sam tas­tet sie sich zurück zu ihren Wur­zeln und gewinnt als Außen­sei­te­rin doch lang­sam Freunde.

Eine Geschich­te mit Poten­ti­al über Ver­ant­wor­tung und Selbstwertgefühl.

Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha bei­gebracht. Eine selt­sa­me Ver­let­zung ver­bie­tet der Sech­zehn­jäh­ri­gen jede Was­ser­be­rüh­rung. In Sea­ha­ven ist Saha des­halb eine Außenseiterin. 

Die Stadt an der Küs­te Aus­tra­li­ens ver­göt­tert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schreck­li­cher Vor­fall stellt alles in Frage.

Zum ers­ten Mal wagt sich Saha in den Oze­an. Dort ent­deckt sie Unglaub­li­ches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf — nicht sein kann. Nicht in Sea­ha­ven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? 

Die Suche nach Ant­wor­ten führt Saha in die dun­kels­ten Abgrün­de einer blau­schim­mern­den Welt.

Aqua­ma­rin, Andre­as Esch­bach, Juni 2015, anse­hen und bestel­len (Buch, Kind­le), emp­foh­le­ne Alters­klas­se 14 bis 17 Jahre

Die Fort­set­zun­gen lau­ten: Sub­ma­rin (Juni 2017) und Ultra­ma­rin (Juli 2019), mehr.

Quel­le: KSTA 3.07.2015

Code Black: Thriller

von Kat Carl­ton

Code Black ist ein ziem­lich span­nen­der Thril­ler rund um zwei Geschwis­ter­kin­der, deren Eltern Geheim­agen­ten im Diens­te der USA sind. Code Black bedeu­tet, alles ste­hen und lie­gen zu las­sen und sich am gehei­men Treff­punkt ein­zu­fin­den, denn es droht Gefahr. 

Dumm nur, wenn die Eltern nicht kom­men, auch nicht zum zwei­ten Treff­punkt. Was läuft da schief? 

Char­lie und Kari, so hei­ßen die bei­den, der eine sie­ben und ein Wun­der­kind, die ande­re 16 und hoff­nungs­los ver­liebt in einen Jun­gen ihrer Klas­se, müss­ten sich also allein durch­schla­gen, wären da nicht ihre bes­ten Freun­de. Gemein­sam bege­ben sie sich auf eine gefähr­li­che Suche nach den ver­schol­le­nen Eltern.

Code Black, ivi, April 2014, ISBN:978–3492703161, anse­hen und bestel­len: Klick

Vom Her­stel­ler emp­foh­le­nes Alter: 14 — 17 Jahre

Suche

Silvester

Tage
9
8
Stunden
0
5
Minuten
5
5
Sekunden
5
6

Mehr

Wer­bung

Seiten

Kategorien

Spezielle Shops

Neueste Beiträge

Schlagwörter

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Help ;-)

  • Blogverzeichnis
  • TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste