Wer­bung

Weihnachslied

Theo­dor Storm, gebo­ren 1817, gestor­ben 1888

Vom Him­mel in die tiefs­ten Klüfte
ein mil­der Stern herniederlacht;
vom Tan­nen­wal­de stei­gen Düfte
und hau­chen durch die Winterlüfte,
und ker­zen­hel­le wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die lie­be Weihnachtszeit!
Ich höre fern­her Kirchenglocken
mich lieb­lich hei­mat­lich verlocken
in mär­chen­stil­le Herrlichkeit.

Ein from­mer Zau­ber hält mich wieder,
anbe­tend stau­nend muß ich stehen;
es sinkt auf mei­ne Augenlieder
ein gold­ner Kin­der­traum hernieder,
ich fühl’s, ein ein Wun­der ist geschehen.

Schneemänner

Post comment

Suche

Silvester

Tage
3
2
5
Stunden
2
2
Minuten
2
6
Sekunden
5
5

Mehr

Wer­bung

Seiten

Kategorien

Spezielle Shops

Neueste Beiträge

Schlagwörter

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Help ;-)

  • Blogverzeichnis
  • TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste