Stephen King, der Altmeister des Horrors, beendet seine Trilogie um Bill Hodges, einen Detective, vermutlich in Maine?!, der mittlerweile im Ruhestand ist, aber nun noch mal alles geben muß.

Mind Control liest sich auch als eigenständiges Werk, des Meisters Können sei dank.

„In Zimmer 217 ist etwas aufgewacht. Etwas Böses. Brady Hartsfield, verantwortlich für das Mercedes-Killer-Massaker mit vielen Toten liegt seit fünf Jahren in einer Klinik für Neurotraumatologie im Wachkoma. Seinen Ärzten zufolge wird er sich nie erholen. Doch hinter all dem Sabbern und In-die-Gegend-Starren ist Brady bei Bewusstsein – und er besitzt tödliche neue Kräfte, mit denen er unvorstellbares Unheil anrichten kann, ohne sein Krankenzimmer je zu verlassen. Ex-Detective Bill Hodges, den wir aus Mr. Mercedes und Finderlohn kennen, kann die Selbstmordepidemie in der Stadt schließlich mit Brady in Verbindung bringen, aber da ist es schon zu spät.“

Mind Control (Bill-Hodges-Serie, Band 3), Stephen King, Heyne, September 2016, ISBN:978-3453270862, ansehen und bestellen.

Die beiden Vorgänger:

Mr. Mercedes: Roman (Bill-Hodges-Serie, Band 1), Stephen King, Heyne, September 2015, ISBN: 978-3453419018, ansehen & bestellen.

Finderlohn: Roman (Bill-Hodges-Serie, Band 2), Stephen King, Heyne, ISBN:978-3453438453, ansehen & bestellen.

Post comment

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Silvester

Tage
1
5
6
Stunden
2
3
Minuten
0
6
Sekunden
3
2

Seiten

Kategorien

Schlagwörter

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Statistiken

  • 0
  • 0

Help ;-)