Die beliebtesten Geschenke auf dem Gabentisch sind dieses Jahr nicht die Konsolenspiele und andere technischen Spielzeuge, sondern ganz klassisch Gesellschaftsspiele und bei Mädchen Elfen aller Art.

Die Ausrichtung auf das gemeinsame Spielen ist wohl nicht zuletzt der Wirtschaftskrise geschuldet, denn wenn es einem schlecht(er) geht, besinnt man sich aufs Zuhause und das gemeinsame Spielen.

Was liegt da näher als die klassischen Brettspiele oder auch die neuen Gesellschaftsspiele von Lego und anderen Spieleproduzenten.

Die Kosten spielen sicher auch eine Rolle, sind Spiele für Playstation und Co. doch nicht umsonst zu haben. Warum allerdings die Elfen so stark im Kommen sind, entzieht sich unserer Kenntnis.

Manch einer kennt den Brauch aus Kindertagen und auch heute werden noch immer gerne Wunderkerzen an den Weihnachtsbaum gehängt um dann als Highlight mit vielen AHs und OHs aus Kindermund abgebrannt zu werden.

Aber Vorsicht! Aus den Staunenausrufen kann bald Wehklagen werden. Dann nämlich, wenn etwas schief geht und aufgrund der entzündeten Wunderkerzen ein Brand entsteht. Dann kann nämlich die Versicherung nach neuester Rechtsprechung guter Dinge sein, um eine Zahlung herumzukommen.

Im verhandelten Fall haben die Wunderkerzen das trockene Moos in einer Weihnachtskrippe unterhalb des Baums in Brand gesteckt und letztlich wurde das ganze Zimmer zerstört, ein Schaden von 16.000 Euro etwa entstand. Der Fall kam vor Gericht und das Landgericht Offenburg kam zum Ergebnis, daß die Versicherung nicht zahlen muß.

Begründung: Auf den Packungen der Wunderkerzen stehe der Hinweis, daß Wunderkerzen nur im Freien verwendet werden dürfen, somit das Anzünden der Wunderkerzen am Baum im Zimmer grob fahrläßig sei.

Also, besser keine Wunderkerzen mehr im Hausinneren anzünden.

Landgericht Offenburg AZ.: 2 O 197/02
KSTA v. 8.12.2008

Footsteps – Coverversionen von Werken, die Chris de Burgh auf seinem Weg begleitet haben…

Ganz frisch!

Kurz nach seinem 60. Geburtstag veröffentlicht der irische Sänger jetzt seine neue CD Footsteps. Anders als auf seinen vorherigen Werken hat De Burgh erstmals neben zwei Eigenkompositionen ausschließlich Coverversionen aufgenommen.

Die 13 Cover-Songs sind allesamt Titel, die DE BURGH persönlich tief beeindruckt und beim Schreiben eigener Lieder inspiriert haben. Der in Argentinien geborene Diplomatensohn macht kein Geheimnis daraus, dass diese Kompositionen bis heute das Fundament für sein eigenes künstlerisches Schaffen bilden. Es sind quasi die Schritte (Footsteps), die er auf seinem Weg zum eigenständigen Künstler gegangen ist.

Bei der Auswahl waren für ihn drei Dinge entscheidend. Es kamen nur die Songs in Frage, die er bis heute liebt, oft live spielt und die ihm an einem Punkt in seinem Leben tief beeindruckt haben. De Burgh: “Ich meine Titel von Lennon & McCartney oder Bob Dylan. Kompositionen, wie es sie heute kaum noch gibt. Von ihnen habe ich mein Handwerkszeug gelernt. Diese Songs haben mich angespornt, selber Lieder zu schreiben.”

Chris De Burgh, Footsteps, November 2008, ansehen, reinhören & bestellen

Stand 24.11.2008

Wie auch im letzten Jahr, Weihnachtsbäume werden teurer

Nach Schätzungen des Landesverband Gartenbau NRW werden die zur Zeit wegen ihrer weichen Nadeln und der langen Haltbarkeit ziemlich beliebten Nordmanntannen etwa 1 bis 2 Euro je laufenden Meter teurer werden. Verantwortlich seien dafür, wie auch schon im letzten Jahr, die massiven Flächenstillegungen in Dänemark.

Natürlich spielen aber auch die steigenden Kosten für Energie und Dünger eine Rolle (auch wenn die Energiepreise jetzt wieder sinken, für die aktuelle Ernte ist das zu spät).

Um die 35 Euro im Schnitt kann man bei einer Zwei-Meter-Nordmanntanne rechnen. Fichten sind da deutlich preiswerter zu erstehen.

Übrigens, hätten Sie es gewußt? NRW ist der größte Weihnachtsbaumlieferant in Deutschland, das Hauptanbaugebiet ist das schöne Sauerland…

KSTA v. 2.11.2008

Kate Bush? Schon mal gehört? Vor elf Jahren hat sie zuletzt ein Album herausgebracht. Seitdem war es ruhig um die mittlerweile 47jährige Kate Bush geworden. Genügend Geld für eine Auszeit war offenbar vorhanden, also zog sie sich auf ihre Themse-Insel zurück und kümmerte sich um ihr Kind.

Derweil die Gerüchteküche brodelte, wie sie immer brodelt. Wie auch immer, das Warten hat ein Ende, die neue Platte besser gesagt, das Doppelalbum ist da!

Es hört auf den Namen Aerial und Themen auf der ersten Scheibe sind z.B. ihre Waschmaschine oder die berühmte Zahl Pi. Den zweiten Teil nimmt ein Konzeptalbum ein – ohne Geschichte.

Online-Bestellmöglichkeit zum Beispiel hier:
Doppel-Album

Die Kritiken überschlagen sich…
Stand: 12.2007

Mehr von Kate Bush: mehr, Dreaming, Hounds of Love, Whole Story, …

The Storyman von Chris de Burgh, dem Altmeister der Balladen

Mit seinem neuen Album “The Storyman” präsentiert Chris De Burgh ein Konzeptalbum, das den Hörer “auf eine Reise durch Raum und Zeit” einlädt.

Passend dazu gibt es im Begleitheft kleine, zu den Liedern gehörende Geschichten aus der Feder des Meisters selbst.

Chris De Burgh, The Storyman, Oktober 2006, ansehen & bestellen
Stand 08.12.2007

Weihnachtsmusik Music to Listen to When You Drive Home For Christmas, Vol. 2 vom Label Resonanz

Im letzten Jahr gab es eine ganz famose Weihnachts-Compilation, die alsbald so gut wie ausverkauft war, weil sich schnell herumgesprochen hatte, daß sie gut war.

Nun gibt es sie wieder und weil man gutes wiederholen sollte, gibt es nun eine Volume 2. Für alle, die die erste bereits haben oder auch für alle neuen Zuhörer…

Music to Listen to When You Drive Home For Christmas 2006 & 2007, eine Onlinebestellmöglichkeit haben wir leider bisher nicht gefunden. Aber beim Label Resonanz selber kann man die Platte bestellen. www.resonanz-schallplatten.de (Link existiert nicht mehr, aber es gibt wohl einen Facebookeintrag)

Billige Stollen = schlechte Stollen?

Die Zeitschrift Guter Rat hat in ihrer aktuellen Ausgabe Stollen getestet und ist dabei zu dem Ergebnis gekommen, daß billiger Weihnachtsstollen aus dem Supermarkt in aller Regel schlechter abschneidet als teurerer Stollen. Das gilt für die Preisklasse unter 5 Euro per Kilo.

13 Stollen insgesamt wurden getestet, beschafft in Supermärkten und Kaufhäusern, wobei das Augenmerk auf der Beschaffenheit der Stollen allgemein und auf Geschmack und Geruch lag.

Spitzenreiter wurde ein teurer Stollen zum Kilopreis von 14 Euro. Auf den Plätzen folgten Stollen zu Preisen von 5 Euro je Kilo.

Es bestätigt sich einmal mehr, Qualität hat ihren Preis, manchmal. Hier liegt er bei 5 Euro…

Guter Rat 12/2007

Wer im letzten Jahr den Film Die wilden Hühner im Kino mit seinen Kindern gesehen hat, kann eigentlich hierüber hinweglesen.

Wie auch immer, die wilden Hühner, eine Erfindung von Cornelia Funke, in vielen Büchern und Kassetten präsent, kam im letzten Jahr in die Kinos. Nun gibt es den Film rund um Federvieh, Pygmäen, Wohnwagen, Baumhäuser,… auf DVD mit einem recht üppigen Bonusteil. Für Kinder ab etwa 8 bis 10 und aufwärts empfehlenswert. Auch für Jungs, können die sich doch mit der Jungenbande identifizieren.

Die wilden Hühner, 17. August 2006 erschienen, online bestellen: DVD

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende

Eine fantastische Geschichte um Gut und Böse

Ort der Handlung ist die Villa Alptraum des Geheimen Zauberrats Beelzebub Irrwitzer, der durch einen Vertrag mit dem Teufel ungeheure Zauberkräfte hat.
Seinen Teil der Abmachung hat er nicht erfüllen können: Diese Auflagen reichen vom Ausrotten von zehn Tierarten über das Vergiften von Flüssen und Meeren bis hin zu Klimakatastrophen.
Am Silvesterabend erscheint daher Maledictus Made als Abgesandter des Herrn Ministers der Äußeren Finsternis höchstselbst, um Irrwitzer ein letztes Ultimatum bis zum Jahreswechsel zu stellen, da er ihn anderenfalls pfänden muss.
Irrwitzer erhält unerwartete Hilfe von seiner Tante Tyrannja Vamperl, einer nicht minder bösen Geldhexe, die ebenfalls von Maledictus Made unter Druck gesetzt wurde. Gemeinsam bereiten die beiden den unaussprechlichen Wunschpunsch zu, der ihnen dazu verhelfen soll, ihre bösen Taten doch noch rechtzeitig zu verrichten.

Kurzbeschreibung
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Beelzebub Irrwitzer und Tyrannja Vamperl haben ihr Soll an bösen Taten noch nicht erfüllt. Ein spannendes Kinderhörspiel zu Silvester, an dessen hintergründiger Komik auch Erwachsene ihren Spaß haben werden.

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, online bestellen: ansehen, reinhören & bestellen

Stand: 11.2007

Anteil des Rattengiftes gesunken

Letztes Jahr erschreckten die Presseberichte die arglosen Weihnachts-Zimtstern-Esser mit der Nachricht, daß in eben solchem Zimtgebäck Cumarin enthalten sei, und zwar in nicht geringen Mengen. Nicht mehr als vier Kekse dürfe man essen, sonst drohe Ungemach. (Siehe auch Zuviel Zimt ist gesundheitsgefährdend)

Dieses Jahr ist alles ganz anders, wie Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg von der CDU vergangenen Dienstag verkündete. Seine Behörde habe nach einer Untersuchung festgestellt, daß Weihnachtsgebäck nunmehr “ohne Einschränkungen” gegessen werden könne.

Die Hersteller hätten ihre Rezepturen geändert – nach der Kritik aus dem vergangenen Jahr.

Was natürlich dabei verschwiegen wird, ist, das der Cumaringehalt abhängig von der verwendeten Zimtsorte ist. Dummerweise ist der teurere Zimt der mit dem niedrigeren Cumaringehalt, also kann man wohl davon ausgehen, daß jetzt weniger Zimt enthalten sein wird und dafür ein wenig mehr künstliche Aromastoffe?

Quelle: KSTA 07.11.2007

Knappheit verursacht Preisanstieg beim Weihnachtsbaum

Wie die Verbraucherzeitschrift “Guter Rat” berichtet hat, werden die diesjährigen Weihnachtsbäume bis zu dreißig Prozent teurer als letztes Jahr.

Vor allem die Billig-Weihnachtsbäume aus dem Discounter um die Ecke sollen erheblich im Preis steigen. Bestätigt wird diese Einschätzung vom Marketing-Chef des dänischen Weihnachtsbaum-Erzeugerverbandes. Dänemark ist Lieferant Nummer Eins in Sachen Nordmanntanne für Deutschland und die Welt.

Für eine Nordmanntanne guter Qualität und zwei Meter Höhe müsse man mit etwa 30 Euro rechnen.

Gründe für den Preisanstieg gibt es mehrere, unter anderem ist die dänische Weihnachtsbaumanbaufläche verkleinert worden. Angeblich eine Folge des harten Preiskampfs. Nun ist das Angebot verknappt worden und der Preis kann ansteigen. Ein anderer Grund ist der Wegfall von EU-Subventionen. In wieweit der Sturm, der auch über das Sauerland gefegt ist und für viel Holzbruch gesorgt hat, eine Rolle spielt, darüber wird nichts erwähnt. Ist doch das Sauerland auch bekannt für viele Weihnachtsbaumanbauflächen.

Quelle: KSTA 26.10.2007

Lichterketten können Weihnachtsbaum entzünden

Das Kerzen am Baum schnell den ganzen Baum in Brand setzen können, insbesondere, wenn die Nadeln bereits sehr trocken sind, wenn der Baum z.b. schon länger steht, das kennt man, oder sollte man zumindest wissen.

Der Tüv Rheinland warnt nun vor einer wohl unterschätzten Gefahr auch durch die Lichterketten. Werden leicht brennbare Dekorationen, wie zum Beispiel Papiersterne o.ä. oder Strohsterne in die Nähe von den Glühbirnchen der Ketten gesteckt oder gelegt, dann können diese auch Feuer fangen.

Normalerweise werden die Birnchen zwar nicht so heiß, jedoch, wenn direkt mehrere Birnchen ausfallen, dann leuchten die anderen ja weiter und erhitzen sich dabei sehr stark, manchmal zu stark.

Auch wer die Birnchen ersetzt, sollte auf die richtige Wattzahl achten. Werden zu starke eingesetzt, dann ziehen diese mehr Energie, als den Drähten gut tut und diese könnten dann Schwelbrände auslösen.

Ein Tipp noch am Rande: Der gefüllte Eimer in der guten Stube bzw. ein funktionierender Feuerlöscher soll schon so manch knappe Situation gerettet haben…

KSTA 11/2006

Zuviel Zimt ist u.U. gesundheitsgefährdend

Es geisterte ja bereits seit einiger Zeit durch die Presse. Nun haben die Verbraucherminister der Bundesländer eine Empfehlung für Lebensmittel mit Zimt herausgegeben.

Worum geht es? In Zimt ist ein Stoff enthalten mit dem schönen Namen Cumarin – manch einer kennt diesen Stoff als Synonym für Rattengift. Auch in Waldmeister (Maybowle) ist Cumarin enthalten, weshalb dort schon lange darauf hingewiesen wird, welche Mengen man in der Bowle maximal verwenden sollte um sich nicht selbst zu vergiften.

Das Bundesamt für Risikobewertung empfiehlt für Kinder folgende Maximalportionen: pro Tag vier Zimtsterne, einen Lebkuchen, eine Portion Milchreis mit Zimt oder zwei Müsliriegel.

Nicht in jedem Zimt ist soviel Cumarin enthalten, daß er nach heutigem Maßstabe gesundheitsgefährdend ist:

“Wie viel Cumarin ist im Zimt enthalten? Man kann grob zwischen zwei Zimtsorten unterscheiden: Ceylon-Zimt enthält nur geringe Mengen an Cumarin, die aus Sicht der Risikobewertung gesundheitlich unbedenklich sind. Cassia-Zimt enthält hohe Mengen an Cumarin und sollte deshalb nicht in größeren Mengen verzehrt werden.”

Ein Schelm, wer da denkt, der Cassia-Zimt sei preiswerter als der Ceylon-Zimt…

Zitat und weitere Informationen –> BFR

Six Feet Under, Serie mit Kultcharakter um einen schwulen Bestatter und andere kranke Persönlichkeiten – und nicht weniger, als das Leben an sich, zu dem der Tod unzweifelhaft dazugehört. Leider gab es scheinbar die letzte Staffel nicht mehr bei uns zu sehen. Aber nun gibt es die komplette fünfte Staffel auf 5 DVDs.

Six Feet Under – Gestorben wird immer, Die komplette fünfte Staffel, 15.06.2006

Die komplette Serie: 25 Discs

Stand: 19.09.2006

Im vergangen Jahr gab es eine kleine Sensation im Londoner Hyde-Park anläßlich des Benefiz-Konzerts Live 8.

Eine der wohl besten Bands der Erde, einst Hoch in Form auf dem Markt des Psychedelic-Rock und Bombast-Rock, die seit Ewigkeiten nicht mehr aufgetreten ist, aufgrund von latenter Antipathie zweier Hauptmitglieder dieser Band, gab sich ein Stelldichein in alter Besetzung auf der Bühne.

Von wem die Rede ist? Natürlich von Roger Waters und David Gilmour und die Band, um die es geht, hört auf den Namen Pink Floyd.

Nun waren wir ja leider nicht selbst vor Ort, als das denkwürdige Ereignis eintrat, jedoch … man munkelt, die beiden hätten sich in aller Öffentlichkeit angelächelt, um anschließend einen Song, gewidmet Syd Barrett, einem Mitbegründer von Pink Floyd, anzustimmen.

Wie dem auch sei, für jeden Fan und vielleicht für solche, die erst noch drauf geschubst werden müssen, ist eine kürzlich erschienene Doppel-DVD ein absolutes Muß!

The Pink Floyd & Syd Barrett Story – The Definite Edition erzählt die ganze(?) Geschichte von Pink Floyd, den Drogen und der Musik. Alle Mitglieder kommen zu Wort, aber auch Freunde, Manager und Fans.

Online bestellen: Doppel-DVD

Das Live 8 Konzert gibt es ebenfalls auf gleich vier DVDs

Im Oktober 2006 gibt es dann noch mal einen Knaller: Pink Floyd – Pulse ansehen und bestellen

Stand: 17.03.2006

P.S. Dieser Artikel ist die private Meinung des Autors und spiegelt lediglich die Begeisterung wider! 😉

Stiftung Warentest prüft Christ-Stollen

Im Dezember-Heft der Stiftung Warentest passend zur Weihnachtszeit kann man es nachlesen: Christstollen aus Dresden sind überwiegend mit gut bewertet worden. Ein Spitzenstollen kommt von der Firma Emil Reimann und ist damit zugleich erheblich günstiger als der ebenfalls gute Stollen von Eisold.

Stiftung Warentest, Dezemberausgabe 2005

GRD bietet Delfin-Patenschaftenden

(pur). Sie heißen “Shine”, “Munja” oder “Vitali” und leben weit entfernt voneinander in den Gewässern vor Peru und Kroatien. Diese Großen Tümmler werden einander nie begegnen und teilen doch ein Schicksal:
Ohne die Hilfe mitfühlender Menschen werden sie und ihre Artgenossen nicht überleben. Für die bedrohten Tiere bietet die Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) unter www.delfinprojekt.de individuelle Delfin-Patenschaften, auch als Geschenk, an.

Mit einer Patenschaft kann man sich direkt für den Schutz der Delfine einsetzen und mit einem außergewöhnlichen Weihnachtsgeschenk seine Liebsten überraschen. Alle Paten erhalten eine Urkunde, ein Foto “ihres” Delfins, ein Delfinarmband, Informationen zum jeweiligen Schutzprojekt sowie vierteljährlich das GRD-Magazin “Delphinpost”.
Eine Delfin-Patenschaft kostet nur 50 Euro im Jahr. Mit den Einnahmen finanziert die GRD Delfinschutzprojekte in Peru und Kroatien.

Während das Leben des Delfinbabys “Shine” und seiner Familie in Peru durch illegale Jagd und Dynamitfischerei gefährdet ist, muss sich “Vitali” ohne Schwanzfluke, die er durch ein Netz oder Umweltgifte verloren hat, durchs Leben schlagen. “Munja” und seine nur noch etwa 220 Artgenossen sind durch Beifang und Überfischung ihres Lebensraumes stark gefährdet und kämpfen in der kroatischen Adria um ihr Überleben.

Nähere Informationen bei der Gesellschaft zur Rettung der Delfine, Kornwegerstraße 37, 81375 München, Tel.: 089-74160410, Fax: 089-74160411, Mail: info@delphinschutz.org oder im Internet unter www.delphinschutz.org.

PUR 12/2005

Wo Weihnachten zu Hause ist

Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt

(djd/nl). Wolfenbüttel und Weihnachten – das gehört einfach zusammen: In der Welfenstadt schrieb Hofkapellmeister Michael Praetorius eines unserer schönsten Weihnachtslieder – “Es ist ein Ros’ entsprungen” -, und die Wolfenbüttelerin Marianne von Riedesel soll im 18. Jahrhundert sogar den Weihnachtsbaum nach Amerika gebracht haben.

Einen ganz besonderen Zauber besitzt der Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt (www.wolfenbuettel-tourismus.de). Kein Wunder, schließlich ist der malerische Stadtmarkt im Herzen der Altstadt mit ihren über 600 Fachwerkhäusern wie geschaffen für das kleine Wunderland, das dort vom 24. November bis 22. Dezember wieder seine Tore öffnet.

Überglänzt von tausenden von Lichtern, die aus den Fenstern des historischen Rathauses leuchten, wirkt die gemütliche Budenstadt wie eine Märchenwelt, und märchenhaft sind auch die Wege, die zum Schauen, Genießen und Kaufen einladen. Jede Gasse trägt einen weihnachtlichen Namen, und beim Bummel vom Sternentor zur Nussknackerstraße kann es durchaus passieren, dass man “Wölfchen und Büttelchen”, den Maskottchen des Weihnachtsmarktes, begegnet.

Das bringt Kinderaugen zum Strahlen, denn die beiden sind unterwegs, um Süßigkeiten zu verteilen oder bei der täglichen Kalenderaktion tolle Preise zu verlosen. Und bei einem duftenden Apfelpunsch und selbst gebackenen Keksen spürt man es: “Hier in Wolfenbüttel ist Weihnachten zu Hause.”

Pressemitteilung vom 6.11.2005

Köln: Wie die Auswertungen der städtischen Kontrolleure auf den Kölner Weihnachts-Märkten ergeben haben, ist die Qualität des ausgeschenkten Glühweins so gut, wie lange nicht mehr.

In den letzten Jahren machte der Glühwein eher durch Essiggeschmack und zu wenig Füllmenge von sich reden, als von Genuß.

Die Aufklärungsarbeit scheint jetzt von Erfolg gekrönt. Edelstahltanks setzen keine Metalle mehr frei, wie Aluminium oder Kupfer und Durchlauferhitzer erwärmen das beliebte Getränk schonender, sodaß kein Alkohol mehr unfreiwillig verdampft.

Bleibt nur eins: Wohl bekomms…

Quelle: KSTA vom 10.12.2004

Seite 10 von 11« Erste...7891011

Silvester

Tage
1
6
6
Stunden
1
6
Minuten
5
6
Sekunden
5
6

Seiten

Spezielle Shops

Neueste Beiträge

Kategorien

Schlagwörter

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Help ;-)